Auf Stoff gedruckt: 1979

Mit dem Erstarken der Baumärkte und der Großflächen-Möbelhäuser ist es notwendig  sich von diesen klar abzugrenzen. Walter Berger beginnt regelmäßige Kunstveranstaltungen abzuhalten, um den Freunden des Hauses und den Kunden die Wertigkeit und die Qualität der besonderen Produkte vor Augen zu führen. Erste Ausstelllung war die Veranstaltung „Auf Stoff gedruckt“ im November 1979. Knappe drei Jahre später, 1982, gab es eine Ausstellung von Stoffen des emigrierten österreichischen Architekten Josef Frank.

Van Gogh Ausstellung: 1988

PRÄSENTATION 1984 folgte eine Ausstellung über Stoffe des Couturiers Givenchy, schließlich die Jugendstilausstellung  „Melange aus Tradition und Moderne“ im Jahr 1986. Im gleichen Jahr folgte noch eine Ausstellung zum Thema „Kunst auf Seide“. Diese Präsentation wurde bereits auch schon von Sohn Andreas mitorganisiert, der nach seiner Ausbildung in der Einrichtungsberaterschule in Kuchl in den elterlichen Betrieb eintrat.

Ein Highlight war die Präsentation der vom Impressionismus inspirierten Stoffkollektion „VAN GOGH“ der langjährigen Partnerfirma Böhm und ihres Stoffexperten Herrn Dkfm. Hans Ernst im Jahr 1988. 1989 folgte eine multimediale Stoffpräsentation unter dem Titel „Symphonie in Stoff“. Berger war damals mit der Verbindung von Musik und den passenden Dekoration seiner Zeit ziemlich weit voraus.  Dieses Verständnis von textiler Einrichtung als „Kunst am Bau“ und damit viel mehr als „Behübschung“ lebt auch in der ganz aktuellen Firmenphilosophie weiter.

MODERNISIERUNG Im Jahre 1993 erfolgte ein großzügiger Umbau des Stammhauses.  Am 7. Mai 1993 wird das 100. Firmenjubiläum groß gefeiert. 1997 übernimmt Andreas Berger von seinen Eltern Walter und Eva Berger den Betrieb und führt diesen bis heute als Einzelfirma.

Die fundierte fachliche Auseinandersetzung mit Textilien führte schließlich dazu, dass Andreas Berger 1999 auch als Vortragender an der Schule für Einrichtungsberater verpflichtet wurde und hier die erworbenen Erfahrungen aus mittlerweile über 30 Jahren beruflicher Tätigkeit an die nächste Generation der Einrichter weitergibt. Hier zeigt sich Aktualität des Verständnisses von textiler Einrichtung als extrem wichtige Intervention ins Wohnen.

Zurück zur Geschichte

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.